Aktuelles

Namenswettbewerb Pieckschule

Im Herbst beginnt der Umbau zum Pflegefachzentrum, vorher können Sie über den neuen Namen mitentscheiden. Bis heute ist das 1952 errichtete Gebäude den Gubenern als Pieckschule vertraut, wenngleich die Pausenklingel zum letzten Mal im Jahr 2000 läutete. Nach gut 20 Jahren Leerstand bekommt die nach dem einstigen DDR-Präsidenten Wilhelm Pieck benannte Schule eine neue Zukunft.

Die Gubener Sozialwerke investieren knapp 20 Millionen Euro in den Umbau des denkmalgeschützten Gebäudes zu einem Pflegefachzentrum. Neben einer Seniorenresidenz mit vollstationären Pflegeplätzen, einer Tagespflege und barrierefreien Wohnungen, soll die ehemalige Schule ein Begegnungszentrum und eine Gastronomie erhalten.

Nun suchen wir noch einen neuen Namen: „Wir wissen, dass dieses Haus vielen Gubenern am Herzen liegt, viele von ihnen verbinden mit diesem Haus persönliche Erinnerungen. Für sie wird es wohl auch immer die Pieck-Schule bleiben, aber die neue Nutzung als Wohn- und Begegnungsort soll sich auch in einem neuen Namen widerspiegeln“, wünscht sich Geschäftsführer Dr. Martin Reiher.

Vor dem Beginn der Sanierungsarbeiten im Oktober haben Sie, liebe Gubener, noch ein Mal Gelegenheit, das Gebäude zu einem Tag der offenen Tür zu besichtigen. Den Termin veröffentlichen wir rechtzeitig an dieser Stelle. Dann soll auch der neue Name bekannt gegeben werden. Bis zum 31. Mai können Sie Ihre Vorschläge einreichen. Eine Jury wird dann eine Vorauswahl treffen und Sie können daraus Ihren Favoriten bestimmen.

Namensvorschläge für die Seniorenresidenz können bis zum 31. Mai 2021 eingereicht werden:

Per Mail:
info@gubener-sozialwerke.de

Per Post:
Gubener Sozialwerke gGmbH
Stichwort „Namenswettbewerb“
Am Sandberg 1
03172 Guben

Zurück