Aktuelles

Bilder und Geschichten gesucht

Wir bitten alle Gubener, ehemalige Mitarbeiter sowie Angehörige damaliger Bewohner, uns bei der Suche nach kleinen Geschichten und Anekdoten behilflich zu sein. Falls Sie Fotos aus der Zeit vor 1976 besitzen, würden wir uns freuen, wenn Sie uns diese zur Verfügung stellen würden. Wir planen zum 60. Jubiläum eine Broschüre, die die Entwicklungsetappen des Feierabendheimes „Rosa- Thälmann“ bis zu den Gubener Sozialwerke gGmbH zeigen soll. Bitte senden Sie Ihre Fotos und Materialien einfach bis zum 1. Oktober 2018 per E-Mail oder Post zur GSW.

Ansprechpartnerin: Sylke Krüger Am Sandberg 1 | 03172 Guben Tel.: (03561) 500 113

E-Mail: krueger@gsw-mail.de

Pflegefachkraft

Die Gubener Sozialwerke gGmbH schreibt nachfolgende Stelle ab sofort aus:

++ Pflegefachkraft ++

Einsatzbereich: vollstationärer Bereich und ambulanter Pflegedienst

Arbeitsbeginn: sofort

Wir bieten:

  • 30 Tage Urlaub
  • betriebliche Altersvorsorge & weitere Zusatzleistungen wie KiTa-Zuschuss
  • gute Bezahlung, regelmäßige leistungsgerechte Anpassung der Vergütung
  • Urlaubs- und Weihnachtsgeld, Gesundheitsbonus
  • konstante Pflegeteams und feste Schichtgruppen
  • festes Schichtsystem (nur Früh- und Spätdienst, Dauernachtwache)
  • arbeitgeberfinanzierte Fortbildungs- und Qualifizierungsmöglichkeiten
  • Aufstiegschancen im Unternehmen
  • unbefristeter Arbeitsvertrag
  • angenehmes Betriebsklima
  • flexible Arbeitszeit von 20-40h nach ihren Wünschen

Zugangsvoraussetzungen:

  • abgeschlossene Ausbildung als Gesundheits- und Krankenpfleger/in, Krankenschwester/-pfleger oder Altenpfleger/in
  • fachliche, soziale und persönliche Kompetenz
  • Loyalität gegenüber den Unternehmenszielen
  • Teamgeist, Flexibilität und Einsatzbereitschaft
  • EDV-Kenntnisse

Ihre Bewerbung richten Sie bitte an:

Gubener Sozialwerke gGmbH
z. Hd. GF Martin Reiher
Am Sandberg 1
03172 Guben

GSW unterstützt Kampagne "Guben tut gut."

Die Neißestadt rollt potenziellen Rückkehrern ab sofort mit einer neuen Rückkehrerinitiative den roten Teppich aus. Die Initiative mit dem Leitspruch „Guben tut gut.“ will ehemaligen Gubenerinnen und Gubenern sowie Zuzüglern die Rückkehr in die Heimatstadt ermöglichen.  Das mehrjährige Projekt wird zum Auftakt in 2018 mit Fördermitteln der Brandenburger Landesregierung unterstützt.

Ministerpräsident Dietmar Woidke hat den Zuwendungsbescheid in Höhe von 52.000 Euro persönlich im Gubener Rathausm an den amtierenden Bürgermeister Fred  Mahro und beteiligte Akteure überreicht. Woidke: „Die Folgen der Abwanderung vor allem junger Menschen sind enorm. Deshalb ist es aller Unterstützung wert, wenn engagierte Bürger diesen Trend stoppen und umkehren wollen. Das Konzept in Guben ist schlüssig und hat das  Zeug  zum  Musterbeispiel  für weitere  Initiativen  im  Land.  Ich  hoffe  und  wünsche, dass  es  gelingt,  viele  Gubener  von  einst  zu  einer Heimkehr zu bewegen. Dass viele einst abgewanderte Menschen  inzwischen  an  eine  Rückkehr  in  ihre  Heimat  denken,  ist einer der schönsten  Beweise  für  den gelungenen Brandenburger Aufbruch“.

Damit  sich  die  Rückkehrerinitiative  nach  der  Pilotphase  im  laufenden  Jahr  bis  2021  auch finanziell  selbst trägt,  werden  nun  auch  Gubener  Unternehmen  und  Einrichtungen  gesucht, die sich als Partner an der Kampagne beteiligen. Als erste Projektpartner haben im Rahmen der Auftaktkonferenz die Energieversorgung Guben, Gubener Sozialwerke, GuWo sowie der MuT eine entsprechende  Leistungsvereinbarung  unterzeichnet und damit  den zusätzlichen Eigenanteil von 15.000 Euro gesichert.

"Gerade in der Altenpflege ist der Fachkraftmangel schon heute deutlich spürbar. Die Nachbesetzung von frei werdenden Stellen dauert immer länger. Jeder Rückkehr- oder Zuzugswillige ist daher als wichtige Arbeitskraft herzlich in Guben und bei uns willkommen", erläutert GSW-Geschäftsführer Martin Reiher. Die GSW wird sich daher auch mit entsprechenden Jobangeboten und finanziell an der Kampagne beteiligen und es ist zu hoffen, dass viele weitere Arbeitgeber diesem Beispiel folgen.

Die Internetseite der Kampagne finden Sie unter www.guben-tut-gut.de

 

Ausbildung zur/m Altenpfleger/in

Der HELD / die HELDIN: 
→ ist da, wenn er/ sie gebraucht wird, → rettet aus den schwierigsten Situationen, → weiß was zu tun ist und → → wird dafür von allen geliebt.

Das willst Du auch?
Dann komm zu uns! Wir zeigen Dir in der Ausbildung zur/m Altenpfleger/in worauf es ankommt, wenn man Menschen helfen möchte. Fundiertes Wissen und viel Herz machen Dich zum HELDEN. Was Du für die Ausbildung zur/m Altenpfleger/in mitbringen solltest:
• Einen guten Abschluss der 10. Klasse
• Gesundheitliche Eignung
• Verständnis für ältere, hilfsbedürftige Menschen
• Einfühlungsvermögen
• Kundenorientierung, Lernbereitschaft sowie Flexibilität
• Hauptwohnsitz im Land Brandenburg
• Vorpraktikum in einer Pflegeeinrichtung

Wir bieten Dir dabei:
• 24 Tage Urlaub je Ausbildungsjahr
• persönliche Betreuung
• eine Ausbildungsvergütung in Höhe von 850 Euro (1. Lehrjahr) bis 1.000 Euro (3. Lehrjahr)

Deine Bewerbung richtest Du bitte bis zum 30.08.2018 an:

Gubener Sozialwerke gGmbH
z. Hd. Frau Hoffmann

Am Sandberg 1
03172 Guben

Sie steht Dir auch für alle Fragen zur HELDEN-Ausbildung unter Telefon 03561/ 500-112 zur Verfügung.

Du willst vorher schauen, ob das Dein Ding ist?
Kein Problem! Wir bieten die Möglichkeit ein vorheriges Praktika zu absolvieren oder an Schnuppertagen die Arbeit und Ausbildungsstelle kennenzulernen.