Seit über 50 Jahren:

Engagiert für einen schönen Lebensabend

Keimzelle der heutigen Gubener Sozialwerke gGmbH (GSW) ist das 1959 von der Stadt Guben auf dem Sandberg errichtete Feierabendheim, dem im Jahr 1965 in Anwesenheit der Tochter Rosa Thälmanns der Name „Rosa Thälmann“ verliehen wurde.

Ein einfaches Heim sollte das idyllisch im Grünen gelegene Haus nach der Gründung der GSW im Juli 1995 nicht bleiben. Im Jahr 1997 kam das Angebot der Tagespflege hinzu, um pflegenden Angehörigen tageweise Entlastung geben zu können. Festlich wurde schon zwei Jahre später der erste Spatenstich zum Neubau des Betreuten Wohnens von der damaligen Sozialministerin Regine Hildebrandt vorgenommen. Drei Jahre später konnten die ersten Mieter einziehen.

Seit 2006 ist der ambulante Pflegedienst mit seinen Leistungen im häuslichen Bereich unter dem Dach der GSW zu finden. „Wir sind so aufgestellt, dass wir Senioren und hilfebedürftigen Menschen in nahezu jeder Situation ein passendes Angebot unterbreiten können. Dennoch arbeiten wir bereits an weiteren Leistungen“, so Martin Reiher, der seit dem 1. Januar 2015 die Geschicke der GSW als Geschäftsführer leitet.

Eine Kooperation mit dem Haus der Familie e.V. wird beispielsweise den Generationen-Austausch fördern. Schüler können Praktika absolvieren, der Leseklub Vorlesenachmittage anbieten und Pflegebegleiter sollen als unterstützendes Pendant zu den Profis im Haus tätig werden.

Wir bieten: Ein Haus zum Wohlfühlen, mit einer hohen Lebensqualität für den Lebensabend mit der Sicherheit und Geborgenheit, die gerade im Alter so wichtig ist.

Unser Betreuungsangebot:

  • Vollstationäre Pflege
  • Kurzzeit- und Verhinderungspflege
  • Betreutes Wohnen
  • Tagespflege
  • Ambulanter Pflegedienst
  • Einzel- und Gruppenbetreuung
  • zusätzliches Betreuungsangebot nach § 87b SGB XI